Zum Inhalt springen

Rennbericht VLN #5 2018

Die Sommerpause ist (endlich) vorbei, das 6h Rennen leitet die zweite Saisonhälfte der VLN 2018 ein. Der bisherige Verlauf lässt sich aus Sicht Kappeler Motorsport nur als „turbulent“ bezeichnen, natürlich hofft das Team auf etwas mehr Normalität und weniger Zwischenfälle in den folgenden Rennen. Dieses Rennwochenende erfüllte sich dieser Wunsch noch nicht vollständig, jedoch erlaubten die Umstände einen spannenden Kampf sowie ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis.

BRfoto - VLN 5 (1)

Zum 6h-Rennen erweiterte Harald Hennes die Fahrerkombination um Willy Hüppi, Thomas Gerling und Thomas Kappeler zum zweiten Mal in dieser Saison.

Das Team hat die Zeit der Sommerpause gut genutzt, und ist mit einigen Verbesserungen am Fahrzeug angereist. Diese erforderten zwar einige Einstellarbeiten, resultierten jedoch in den gewünschten Effekten hinsichtlich Aerodynamik, Fahrverhalten sowie der Gesamtphilosophie  – das macht Mut und Lust auf mehr.

BRfoto - VLN 5 (4)

Im Training bestätigte sich der gute Eindruck, die schnellste Runde lag bei 8:30.849. Die resultierende Startaufstellung #2 in der Klasse SP7 (#21 Gesamt) entsprach damit genau der Zielsetzung für Training und Rennen – der mit knapp 2 Sekunden Vorsprung auf Platz 1 liegende Alzen-Porsche fährt mit einem sehr unterschiedlichen Fahrzeug in einer eigenen Klasse innerhalb der SP7.

BRfoto - VLN 5 (2)

Den ersten Stint fährt Thomas Gerling, der nach einem grandiosen Start gleich in Kurve 1 einen Schreckmoment erlebt: Der CarCollection Audi (#33) wird durch einen Treffer ins Heck wenige Meter vor Thomas gedreht, und nur mit Mühe kann dieser ausweichen und das Rennen aufnehmen.

(Foto: vln.de)

Thomas behauptet seinen zweiten Platz in einem hart umkämpften Feld; nicht nur die SP7 Konkurrenz, sondern auch die relativ ähnlichen Cup Porsche sitzen ihm den Stint über im Nacken, und er kann sich nur langsam absetzen. Zudem hat er Schwierigkeiten mit dem Boxenfunk, wodurch er einem Missverständnis unterliegt und zwei Runden zu früh in die Boxengasse abbiegt. Das eiskalt erwischte Team reagiert  kontrolliert und routiniert, mit einer erstklassigen Leistung verliert steht das Fahrzeug nur 4 Sekunden länger als die Mindeststandzeit.

BRfoto - VLN 5 (9)

Willy Hüppi übernimmt den zweiten Stint und setzt mit beeindruckenden Zeiten die erfolgreiche Fahrt drei Runden lang fort – bis er auf einer Öllache ausrutscht. Er kann Schlimmeres verhindern, touchiert jedoch die Leitplanke und muss zu einem Sicherheitsstop wieder in die Box zurückkehren. Willy konnte wieder auf die Strecke geschickt werden.

In der vorletzten Runde seiner Aufholjagd durch den Verkehr auf der Nordschleife bleibt er in genau diesem hängen – eine scheinbar „offene“ Tür eines BWM 235i schließt sich plötzlich, wo Willy wiederum nur noch Schadensbegrenzung betreiben kann. Der Rennunfall mit leichten Schaden vorne links zwingt Willy erneut in die Box, wo Harald Hennes bereit steht.

BRfoto - VLN 5 (19)

Nach zwei verfrühten und einem ungeplanten Aufenhalt in der Box übernimmt Harry das Steuer auf Gesamtrang 46 sowie dem 6. und letzten Platz in der Klasse. Zudem ist der Porsche nach der Kollision schwer zu bändigen und untersteuert unregelmäßig, da die Aerodynamik vorne links ist beschädigt. Trotz der Umstände fährt Harald einen unfassbaren Stint ohne weitere Zwischenfälle, und kämpft sich über 9 Runden auf Platz 3 in der Klasse (Gesamtrang 21) vor.

BRfoto - VLN 5 (8)

In dieser fast schon euphorischen Lage übernimmt Teamchef Thomas Kappeler, und setzt den Lauf nach notdürftigen Reparaturen an der Aerodynamik fort. Thomas verkürzt die Distanz zum auf Platz zwei liegenden „ClickVers“ Porsche stetig, ein sehr schneller Boxenstop bringt den entscheidenden Anschluss.

Es folgt ein packender Zweikampf, den Thomas letztendlich für sich und das Team gewinnen kann. Der Livestream (8:55:59) fängt eine sehenswerte Kostprobe ein:

Die letzten Meter werden wieder zur Tortur für Fahrer und Team – der letzte Boxenstop war gut getimed, aber die Gewissheit, dass der Sprit reichen wird stellt sich erst zur Zielflagge ein. Platz #2 in der Klasse SP7, Drama und Kampf runden ein tolles Wochende ab – bis zum nächsten Mal!

BRfoto - VLN 5 (3)

Thomas Gerling kommentiert:

Großartiges Rennen! Wir hatten unsere Schwierigkeiten, aber das Ergebnis war kein Glück – wir haben uns den zweiten Platz erkämpft!

 

Kategorien

NEWS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s