Zum Inhalt springen

Im Porsche zum Sieg

Am 16.Juli 2016 hieß es für das Team Kappeler Motorsport über vier Stunden Vollgas. Mit der Teilnahme am fünften Wertungslauf zur Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) ist die Saisonhälfte erreicht. Nach einem dritten Platz im vierten Rennen, reiste die kleine Mannschaft aus Süddeutschland, mit einem klaren Ziel in die Eifel. Der Sieg muss her. Und am Ende des Renntages standen die Fahrer ganz oben auf dem Siegerpodest. Ziel geschafft.

Die drei Fahrer im Team von Kappeler Motorsport Thomas Gerling (Uchte), Harald Hennes (Eschweiler) und der Teamchef Thomas Kappeler (Bad Saulgau), sind Rennfahrer durch und durch. Sie kennen sich aus früheren Cup-Zeiten als Gegner. Heute greifen sie gemeinsam ins Lenkrad. Und wenn man in die Statistik schaut – das erfolgreich.

In der laufenden Saison heißt es nun Halbzeit. Bei diesem  Rennen haben die drei ganz klar einen Sieg in der VLN Porsche Cup Klasse als Ziel vor Augen gehabt. Sie wussten es ist Machbar. Das gesamte Team war motiviert bis in die Haarspitzen. Da wurde es auch schon mal beim Boxenstopp etwas lauter, wenn jemand im Weg stand.

Zum Renngeschehen. Am Morgen im Qualifikationstraining erreichte man den zweiten Platz.  Bei einem vier Stunden Rennen, eine gute Ausgangsbasis.

Nicht ganz unzufrieden begann das Rennen pünktlich um 12.00 Uhr. Thomas Gerling, der Startfahrer, nahm artig seine Position in der Formationsrunde ein. Kurz vor dem Umschalten der Startampel auf Grün kam es vor Gerling zu einem gehörigen Durcheinander. Da das Rennen nicht in der ersten Kurve oder in der ersten Runde des Rennens entschieden wird, steckte Gerling zurück. Der Startplatz war dahin. Mit einer gehörigen Portion Adrenalin im Blut begann er mit der Aufholjagd. Im Laufe seines Stints lieferte er sich mit der direkten Konkurrenz schöne Duelle. Es verschenkte keiner etwas.  Bei seinem Planmäßigen Boxenstopp übergab Thomas Gerling das Auto auf Platz eins liegend an den Teamchef. Boxenstoppbereinigt fiel das Team auf den dritten Platz zurück. Kappeler setzte die angefangene Aufholjagd von Gerling fort. Runde um Runde, Kurve um Kurve, verkürzte er den Abstand nach vorne. Seine Aufholjagd wurde mit Spannung in der Box verfolgt.  Thomas Kappeler schaffte es den ersten Platz herauszufahren.  Schlussfahrer Harald Hennes erledigte seinen Auftrag für den Schlussspurt perfekt. Er riskierte nichts. Kontrollierte von vorne aus das Rennen. Er vergrößerte gar den Abstand zum Verfolger. Unsere Strategen in der Box wurden kurz vor Schluss noch einmal ein wenig nervös. Sicherheitshalber führte man noch einen „Splash and Dash“  (einen Boxenhalt wo nur die benötigte Benzinmenge nachgetankt wird) durch. Um 16.09 Uhr fuhr Harald Hennes als erster in seinem blauen Porsche über die Ziellinie und das Team gewinnt damit den fünften Lauf in der VLN Porsche Cup Klasse.

Stimmen nach dem Rennen

Teamchef  Thomas Kappeler: „Ein perfektes Rennen. Erneut eine klasse Teamleistung. Danke an meine gesamte Mannschaft.“ Ein leichtes Grinsen auf den Lippen: „Wir sind zwar nicht die schnellsten, aber auch nicht die langsamsten.“  „Unsere Konstanz war heute der Schlüssel zum Erfolg. Wir drei Fahrer sind von den Zeiten ungefähr gleich auf. Das ist unser Vorteil. Und wir haben eine super Mannschaft im Rücken. Wenn dann die Technik und das Wetter mitspielt, macht Rennen fahren Spaß – nicht nur für uns, sondern auch den Fans und Sportwarten an der Strecke gefällt es.“

Thomas Gerling: „Schön war es da oben auf dem Siegerpodest. Ärgerlich: Durch dieses Gerangel da am Start, ehe ich mich versah war ich nur noch fünfter und ich musste mich wieder nach vorne kämpfen. Da bekommst du schon schlechte Laune im Auto. In meiner dritten Runde brachen meine Reifen ein. Glücklicher Weise dauerte es nur eine Runde und sie vermitteln mir wieder die volle Haftung. Ab da gab es kein Halten mehr. Volle Attacke. Hat ja auch geklappt. Klasse Rennen war es.“

Harald Hennes: „Ein super tolles Wochenende. Der Sieg in der Klasse bedeutet wieder gute Punkte für die Meisterschaft. Und beruhigend ist es wenn man im Rennen seine Position verwalten kann. Ein richtig klasse Rennen. Auch das Auto war wieder top vom Team vorbereitet. So kann es weiter gehen.“

Für das Team heißt es wieder am 20. August 2016 in der Eifel: „Gentleman start your engine.“ Vier Stunden alles geben und ein klares Ziel vor Augen. Klassensieg.

_DSC4255

PM Kappeler Motorsport_06_2016_04

Text: Daniel Peter / presse@kappeler-motorsport.de

Foto(s): Daniel Peter / cardocs-fotos.de

Stand : Juli 2016

Kategorien

NEWS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s